Manuelle Lymphdrainage

Was wird bei einer manuellen Lymphdrainage gemacht?

Die manuelle Lymphdrainage (MLD) oder Lymphmassage ist eine sehr entspannende und sanfte Behandlung, die mit leichten Druck-, Streich- und Pumptechniken durchgeführt wird. Es ist eine Ganzkörpermassage die mit wenig Öl gegeben wird. Bei mir sitzen Sie zuerst auf der Massagebank und dann liegen Sie auf dem Rücken, und sie umfasst Gesicht, Nacken, Schultern, Rücken, Dekolleté, Arme, Hände, Bauch, Beine und Füße. Am Ende haben Sie etwas Zeit zum Ausruhen und Entspannen.

Beim ersten Besuch füllen Sie eine Gesundheitserklärung aus, über die wir dann auch sprechen werden. Ihre Erwartungen und Ziele für die Behandlung werden auch berücksichtigt. Die Anamnese kann bis zu 10 bis 20 Minuten dauern. Sie erhalten Ratschläge zu Selbstpflege, Ernährung und Lebensweise, die einen gesunden Lymphfluss unterstützt. Anschließend erhalten Sie Ihre massage, die zwischen 75 und 90 Minuten dauern kann. Insgesamt kann der erste Besuch bis zu 2 Stunden dauern. Je nachdem, wie chronisch Ihre Situation ist, kann es bis zu 3 Folgebesuche brauchen, bevor Sie eine größere Veränderung an Ihrem Körper wahrnehmen. Ein Folgebesuch ist in der Regel kürzer von der Dauer. Während der Behandlung tragen Sie Unterwäsche und Ihr Körper wird mit Handtüchern und/oder einer Decke zugedeckt.

Die Vorteile der Lymphdrainage:

  • Stärung des Immunsystems
  • Schlafverbesserung
  • Baut mentalen und körperlichen Stress ab
  • Stimuliert die körpereigene Produktion von Ccortisol, Insulin, Oxytocin & Endorphinen
  • Steigerung des Körperbewusstseins
  • Schmerzlinderung
  • Entgiftung & Verbesserung des Lymphflusses
  • Linderung von Angstzuständen
  • Verbesserung der Verdauung

Manuelle Lymphdrainage – wann ist sie sinnvoll?

Die Lymphdrainage ist eine tief beruhigende Behandlung, die Körper und Geist von Verspannungen befreit. Sie hilft Stress abzubauen und fördert einen guten Schlaf, und hilft bei Angstzuständen und Depression. Bei regelmäßiger Anwendung kann eine Lymphdrainage Infektionen und Erkältungen vorbeugen, aber auch der Lymphstau in den Nebenhöhlen und in der Lunge wird gelöst. Zudem fördert die Lymphmassage eine gute und gesunde Verdauung. Liegt die Ursache für Kopfschmerzen oder Migräne in einem schlechten Blut- und/oder Lymphfluss, kann eine Lymphdrainage sehr hilfreich sein, um diese Beschwerden zu lindern. Manuelle Lymphdrainage ist für alle von Vorteil, die an rheumatischen Erkrankungen, Gliederschmerzen und anderen Schmerzsyndromen leiden.

Sie ist eine ausgezeichnete Behandlung, um Schwellungen oder Wasseransammlungen im Bereich der Bauchorgane und an den Extremitäten vorzubeugen und zu verringern, aber auch postoperative Ödemen nach einer Brustoperation und bei Verbrennungsnarben zu reduzieren. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes kann hier auch Verbesserung geschafft werden. Während der Schwangerschaft (12. bis 28. Woche) und der Stillzeit eignet Sie sich besonders gut, um der Frau Wohlbefinden und Entspannung zu geben. Obwohl die meisten Menschen vielleicht denken, dass nur eine „Muskelmassage“ bei Muskelverspannungen hilft, kann die sanfte Lymphmassage das Muskelgewebe viel mehr entspannen als eine medizinische Massage, und hilft bei verspannten, müden und schmerzenden Muskeln.

Was passiert bei einer Lymphdrainage im Körper?

Heutzutage leben wir in einer stressigen Welt, in der wir oft angespannt sind. Als Folge davon wird der Lymphfluss beeinträchtigt, es kann auch zu einem Lymphstau in den Gefäßen kommen. Die Energiereserven und Depots an Nährstoffen in der Muskulatur sind sehr begrenzt und daher auf eine gute Durchblutung angewiesen. Der Blutkreislauf versorgt nämlich die Muskeln mit Nährstoffen und Sauerstoff und ist gleichzeitig verantwortlich für den Abtransport von sauren Stoffwechselprodukten und Giftstoffen aus unserem Körper. Die Folge eines erhöhten Säuregehaltes ist die Reizung der Schmerzrezeptoren und somit werden Sie noch angespannter. Ein Teufelskreis beginnt.

Wie oft sollte man eine manuelle Lymphdrainage machen?

Die Behandlung fördert die Entspannung, damit die verschiedenen Organsysteme des Körpers effektiv funktionieren und die Lymphe frei fließen kann. Hier setzen die Selbstheilungskräfte des Körpers an! Nur wenn die Lymphentleerung ausreichend funktioniert, können die Zellen ihre Arbeit leisten. Die meisten Menschen gelangen in einen Zustand tiefer Entspannung und Ruhe – während und nach der Lymphmassage. Bei chronischen lymphatischen Erkrankungen empfehle ich 2 bis 3 Behandlungen innerhalb von 1 bis 2 Monaten. Leider gibt es keine Sofortlösungen für chronische Beschweden! Regelmäßige Selbstpflege und eine Ernährungs- und/oder Lebensstilsveränderung können erforderlich sein, um das beste Ergebnis zu erzielen. Bereits nach einer Behandlung ist ein zufriedenstellendes Ergebnis möglich. Bei mir können Sie auch eine ausführliche Gesundheitsberatung buchen.

Ich kann Ihr Lymphsystem auch mit einer osteopathischen Behandlung unterstützen. In der Osteopathie würde ich die äußeren und inneren Strukturen des Brustkorbes, und die Atmungsorgane, mobilisieren und nach der Grundursache Ihre Beschwerden suchen. Die Lymhdrainage und Osteopathie ergänzen sich sehr gut.

Wie fühlt man sich nach einer Manuellen lymphdrainage?

Direkt nach der Lymfdrainage können Sie frieren. Die meisten Menschen fühlen sich danach sehr entspannt und schläfrig. Es kann auch sein das der Toilettenbesuch frekventer wird, und dass Sie eine Veränderung des Geruchs und/oder der Farbe des Urins feststellen werden. Die Lymphmassage ist eine körperliche und geistige „Reinigung“ die zu Kopfschmerzen und/oder zu einem weichen Stuhl führen kann. Diese Nachwirkungen sollte Ihnen aber kein Grund zur Sorge sein, da diese wieder verschwinden. Es kann auch zu einem Gedanken- oder Gefühlsausbruch kommen. Melden Sie sich gerne bei mir, wenn Sie Fragen oder Bedenken zu den Nebenwirkungen haben.

Gibt es einen Unterschied zwischen Lymphmassage & Lymphdrainage?

Eine Lymphmassage und Lymphdrainage sind nur unterschiedliche Begriffe für die gleiche Massageanwendung. Sie wird so ausgeführt, das die Streichrichtung der natürlichen Fließrichtung des Lymphflusses folgt und damit das Entgiften und Entschlacken erleichtert. Die Lymphmassage wurde, seit diese 1936 auf einer Gesundheitsmesse in Paris von Dr. Vodder vorgestellt wurde, weiter erforscht und hat sich zu einer erfolgreichen Behandlungsmethode in der konventionellen und alternativen Medizin entwickelt. Damit die Lymphentleerung optimal gewährleistet ist, wird sie mit sanfter Berührung, kreisenden Bewegungen und Pumptechniken ausgeführt. Bitte bedenken Sie jedoch, dass unterschiedliche Massagetherapeuten diese Massage auf unterschiedlicher Weise durchführen können.

Wann ist eine Lymphdrainage kontraindiziert?

Eine Lymphdrainage sollte NICHT durchgeführt werde wenn Sie folgendes haben:

  • Krebs (bösartige Tumoren innerhalb der letzten 5 Jahre)
  • Fieber oder akute Erkältungsbeschwerden
  • Akute Entzündungen (gekennzeichnet durch Schwellung, Hitze und Schmerzen)
  • In den ersten und letzten Monaten der Schwangerschaft
  • Erbliche Blutgerinnungsstörungen

Wenn Sie sich unsicher sind, ob diese art von Massage für Sie geeignet ist, melden Sie sich einfach vorab bei mir oder fragen Sie Ihren Arzt!

Die manuelle Lymphdrainage

Erstbehandlung

Vor Ihrem Besuch füllen Sie einen Fragebogen zu Ihrer Gesundheit aus. Anhand unseres Gespräches und des ausgefüllten Fragebogens erfolgt eine Anamnese. Das Gespräch dauert etwa 10 bis 20 Minuten und dabei besprechen wir u.a. Ihre aktuellen Gesundheitsprobleme, Medikamenteinnahme und allgemeine Lebensgewohnheiten. Sie können auch Ratschläge zur Selbstfürsorge, Atemübungen und Ernährung bekommen. Die Lymphmassage selbst dauert etwa 75 bis 90 Minuten.

Folgebesuch

Bei einem Folgebesuch besprechen wir die Wirkung der vorherigen Massage und eventuelle Fortschritte, die Sie erlebt haben. Nach dem kurzen Gespräch folgt eine Ganzkörpermassage, welche zwischen 75 und 90 Minuten dauert.

Behandlungspaket bei chronischen Zuständen

Dieses Behandlungspaket beinhaltet eine Erstberatung und Massage (ca. 2 Stunden) sowie zwei Folgebesuche (75 bis 90 Minuten). Es ist besonders beeignet bei chronischen lymphatischen Problemzuständen oder Schmerzen, die mehrere Behandlungen erfordern. Alle 3 Massageanwendungen sollten innerhalb von 2 Monaten genutzt werden.